Garten Rheinsberg | © SPSG, P.-M. Bauers
Garten Rheinsberg | © SPSG, P.-M. Bauers

Abgeschlossenes Projekt
Nachbildung der Egeria-Skulptur

Zeitraum
2003 bis 2017
Budget
€ 50.000
Umsetzungsstatus
100 %
Danke für Ihre
Unterstützung!

Eine Grotte im Park hat immer eine besondere Faszination. Es ist ein Raum der Zwischenwelt, nicht ganz dunkel, aber auch nicht im Sonnenlicht. Im Landschaftsgarten diente eine Grotte dazu, Kontraste zu schaffen. Dem Lieblichen der Landschaft, der Bäume und Pflanzen, wird etwas Raues, Unfertiges entgegengesetzt.

Garten Rheinsberg | © SPSG, P.-M. Bauers
Garten Rheinsberg | © SPSG, P.-M. Bauers

Die ruhende Nymphe

Nymphen sind Naturgottheiten. Sie entsteigen dem Dunkel und treiben manchmal ihr Spiel mit den Menschen, manchmal aber geben sie auch weisen Rat. Die Quellnymphe Egeria, so die Legende, habe sich mit dem König Numa vermählt und ihn zu seiner klugen und gerechten Gesetzgebung inspiriert.

Garten Rheinsberg | © SPSG, P.-M. Bauers
Garten Rheinsberg | © SPSG, P.-M. Bauers

Sehnsucht nach der Antike

Vorbild für die Egeria-Grotte in Rheinsberg dürfte eine Grotte im antiken Rom gewesen sein. Für Prinz Heinrich, den Bauherrn, ist die Grotte nicht nur Ausdruck seiner Faszination für die Antike. Die ruhende Egeria zeigt den Besuchern des Parks, dass die Entscheidungen des Prinzen auf göttlichem Rat beruhen.

Garten Rheinsberg | © SPSG, Hans Bach
Garten Rheinsberg | © SPSG, Hans Bach

Dank der großzügigen Förderung durch die Bühler Bolstorff Stiftung konnten die Freunde die künstlerische Nachbildung der Egeria-Skulptur ermöglichen.

Laufendes Projekt

Restaurierung von »Flora und Zephyr«

Finanzierungsstatus

0 %
Laufendes Projekt

Anschaffung von Gartenbänken

Finanzierungsstatus

0 %