Vorträge

Der Vorstand der Freunde lädt in jedem Jahr zu Vorträgen ein, die sich im näheren und weiteren Themenumfeld mit den Kunstdenkmalen der Preußischen Schlösser und Gärten beschäftigen. Wir freuen uns über die Zusagen aller Vortragenden aus verschiedenen Bereichen, die uns mit ihrem jeweiligen Blick neue Perspektiven eröffnen.

 

schloss schoenhausen

Vorträge 2018

Die Schlösser und Gärten nach dem Ende der Monarchie

Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Auch wenn Kaiser Wilhelm II. erst am 28. November 1918 offiziell abdankte, die Weimarer Republik war schon am 9. November aus-gerufen worden. Deren Teilstaaten standen nicht nur vor der Heraus-forderung, eine parlamentarische Demokratie zu etablieren, sondern zugleich vor der Aufgabe, das kulturelle Erbe der verschwundenen Monarchien allgemein zugänglich zu machen. In Preußen hatte das eine bis 1926 währende Vermögensauseinandersetzung mit dem Haus Hohenzollern zur Folge. Fast zeitgleich entwickelten Denkmalpfleger das Konzept der „Museumsschlösser“ und damit einen Gegenentwurf zu den großen Museen des 19. Jahrhunderts, der seit 1927 von der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten realisiert wurde – und bis heute für die Arbeit der SPSG verpflichtend geblieben ist.

In seinem Vortrag wird Prof. Dorgerloh verdeutlichen, dass die preußischen Schlösser und Gärten beides sind: einzigartige Kunstwerke – und aufs Engste mit der politischen Geschichte nach dem Ende Monarchie verbunden. Grafitti im Neuen Palais zeugen davon ebenso wie der Wiederaufbau des Schlosses Charlottenburg nach dem Zweiten Weltkrieg oder die Umwidmung des Schlosses Schönhausen zum Gästehaus der DDR-Regierung. Wie gehen wir heute und in Zukunft damit um?

 

Vorträge 2017

Vom doppelten Irrtum zum Mythos der Kunstgeschichte. Egreia und ihre Grotten.

Vortrag von Saskia Hüneke, Kustodin für Skulpturen bei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Suche nach dem "richtigen" Vorbild zur Nachschöpfung der Egeriafigur für die Grotte der Egeria im Schlosspark Rheinsberg führte nicht nur in einen antiken Mythos und seinen Einsatz im Kontext des empfindsamen ikonographischen Programms von Prinz Heinrich. Sie offenbarte auch einen kunstgeschichtlichen Mythos, der geeignet ist, Italiensehnsucht und Wissenschaftsgeschichte um 1800 anschaulich zu machen.

 

Vorträge 2016 

Johann Friedrich Reichardt: Kapellmeister Dreier Preußenkönige. Anmerkungen zu Persönlichkeit und Zeitgeschichte

Dr. Detlef Giese, Leitender Dramaturg der Staatsoper Berlin

"Ein König soll auch ein großer Künstler seyn" - Friedrich Wilhelm IV. von Preußen als Zeichner 

 Dr. Jörg Meiner, Kurator bei den Staatlichen Schlössern und Gärten im Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern  

Wie es mit der Geschichte in Zukunft ist: Ein Spaziergang durch die Schlösser und Gärten von Morgen 

Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg 


Vorträge 2015

André Le Nôtre. Epochaler Gartenkünstler - unbekannter Kunstsammler. 

Patricia Bouchenot-Déchin, Autorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Forschungszentrums am Versailler Schloss - in Zusammenarbeit mit der Pückler-Gesellschaft e.V.

Vom sprechenden Schreibtisch zur Stadt unter dem Dach. Die Konzeptionen für die Preußischen Schlösser. Aus dem Nähkästchen des Schlösserdirektors

Dr. Samuel Wittwer, Direktor Schlösser und Sammlungen der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg 

Preußen 2.0 Die preußischen Schlösser und Gärten in der digitalen Revolution

Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg 

 

Vorträge 2014

Räume und Zeiten: Die Paradekammern im Berliner Schloss zwischen Barock und Moderne 

Dr. Guido Hinterkeuser, Kunst- und Architekturhistoriker 

100 Jahre Denkmalpflege im Park Sanssouci -Aspekte zur Kontinuität der Restaurierung und Bewahrung

Prof. Dr. Michael Rohde, Gartendirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Zwischen Friedrich und Wilhelm. Perspektiven und Ziele für die Preußischen Gärten und Schlösser

Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Vorträge 2013

Restitutionsfragen zwischen Raub- und Beutekunst - Fallbeispiele und Grundsatzerwägungen aus den Arbeitsbereichen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz