Mit einer Rettung fing alles an...

Am 4. August 2013 feierten die Freunde der Preußischen Schlösser und Gärten e.V. ihr Jubiläum in der Orangerie von Schloss Charlottenburg: Seit nunmehr 30 Jahren engagieren sie sich für Erhalt und Restaurierung der ehemals Königlichen Schlösser und Gärten, die von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg betreut werden.

Anlass für die Gründung der Freunde im Jahr 1983 war die Rettung des vom Verkauf bedrohten Gemäldes von Antoine Watteau „Einschiffung nach Cythera“. Die anfänglich kleine Gruppe von 33 Mitgliedern ist inzwischen zu einem engagierten Förderverein von 1.500 Mitgliedern angewachsen. Die zahlreichen Förderprojekte, die die Freunde seit ihrem Bestehen mit vielen kleinen und großen Spenden verwirklichen konnten, reichen von der Anschaffung einzelner Kunstgegenstände bis zur Wiederherstellung ganzer Räume. Und in jedem Jahr gilt es, neue Aufgaben zu bewältigen.

Entstanden ist auch ein Freundeskreis, der wie kein anderer die historische Bedeutung der Preußischen Schlösser und Gärten kennt und würdigt. Bei den regelmäßigen Versammlungen, Vorträgen, Exkursionen und Besichtigungen werden die Begeisterung für die Schlösser und Gärten geweckt sowie die Kenntnisse darüber vertieft.

Nachzulesen ist all dies in der Festschrift "Fördern. Bewahren. Verbinden - 30 Jahre Freunde der Preußischen Schlösser und Gärten e.V."