Führung
28. Juni 2022, 14. Juli 2022 und 26. Juli 2022 Schloss Charlottenburg, Neuer Flügel

Ausstellung »StilBRUCH? West-Berlin streitet um ein Deckenbild«

Vor fünfzig Jahren wühlte eine Debatte West-Berlin auf, die auch an heutige Diskussionen erinnert. Dürfen oder müssen zerstörte Kunstwerke möglichst originalgetreu rekonstruiert werden, müssen Spuren ihrer Erneuerung sichtbar sein oder sollen sie möglichst verschwinden? Und ganz grundlegend immer die Frage: Kann man ein einmal verschwundenes Kunstwerk überhaupt wieder erschaffen oder erschafft man nicht immer ein neues Kunstwerk?
Diese Fragen wurden am Beispiel der zerstörten Deckengemälde des Charlottenburger Schlosses intensiv diskutiert. Damals wie heute steht dahinter auch die Frage nach Tradition oder Moderne, nach Erbe oder Neuanfang. 1972 stellte Hann Trier seine Neuschöpfung der Deckengemälde fertig. Die Ausstellung bietet Einblicke in die damaligen Auseinandersetzungen, die uns der Direktor der Schlösser und Sammlungen, Dr. Samuel Wittwer, und die Ausstellungskuratorin, Jule Christ, erläutern werden.

erster Termin
Dienstag, 28. Juni 2022, 17 Uhr | Anmeldung bis 20. Juni 2022

zweiter Termin
Donnerstag, 14. Juli 2022, 17 Uhr | Anmeldung bis 6. Juli 2022

dritter Termin
Dienstag, 26. Juli 2022, 17 Uhr | Anmeldung bis 19. Juli 2022

Ort
Schloss Charlottenburg, Neuer Flügel, Spandauer Damm 10–22, 14059 Berlin

Anmeldung per E-Mail