Führung
Donnerstag, 22. Februar 2024 Orangerieschloss von Sanssouci, An der Orangerie 3–5, 14469 Potsdam

Wieder(neu)entdeckt: Die Pflanzenhallen im Winter

Hunderte Palmen, Agaven, Lorbeer- und Orangenbäume zieren im Sommer die preußischen Parks. Gut geschützt überwintern sie in den Orangerien, die von den preußischen Königen zu diesem Zweck errichtet wurden.

Eine davon ist die über 300 Meter lange Orangerie im Park Sanssouci, die König Friedrich Wilhelm IV. zwischen 1851 und 1864 nach eigenen Entwürfen errichten ließ. Neben dem herrschaftlichen Mittelbau des Orangerieschlosses – im Stil einer italienischen Renaissance-Villa gehalten – umfasst die imposante Dreiflügelanlage eine westliche und eine östliche Pflanzenhalle, welche bis heute als Winterquartier für kälteempfindliche subtropische Kübelpflanzen dienen.

Der Orangeriemeister Tilo Seeger führt uns durch die eindrucksvolle Pflanzenhalle der Orangerie, stellt uns die außergewöhnlichen Gewächse aus fernen Ländern vor und zeigt uns die verschiedenen historischen Heizsysteme, die zum Teil bis heute genutzt werden.

Die Führungen sind auf 25 Personen beschränkt. Sollte es mehr als 25 Anmeldungen für den jeweiligen Termin geben, werden die Plätze nach Ablauf der Anmeldefrist verlost. Mit der Teilnahme an den Veranstaltungen erklären Sie sich einverstanden, dass eventuell entstehende Fotos zur Dokumentation und/oder Pressearbeit verwendet werden können.

Anmeldung erforderlich
18. Januar 2024

Termine
Donnerstag, 22. Februar 2024, 15:00 – 16:00 Uhr – Termin speichern

Anmeldung per E-Mail