Park Branitz, Tumulus, Grab des Fürsten Pückler
Park Branitz, Tumulus, Grab des Fürsten Pückler | © Frank Burchert
Exkursion
Donnerstag, 18. Juni 2020 Bahnhof Südkreuz, Hildegard-Knef-Platz

Fürst Pückler in Branitz

Zum Januar 2020 ist unser Vorstandsmitglied Dr. Stefan Körner zum Direktor der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz berufen worden. Dies wollen wir zum Anlass nehmen, ihn an seiner neuen Wirkungsstätte zu besuchen.
Schloss und Park Branitz sind eine der bedeutendsten Anlagen des „grünen“ Fürsten Hermann von Pückler-Muskau. Hier schuf er sich sein eigenes Grabmal in Form zweier Pyramiden. Die Reisen des Fürsten nach England und nach Ägypten haben ihn zu diesem Hauptwerk inspiriert. Im Schloss Branitz wird heute die Wohnwelt des Fürsten Pückler-Muskau präsentiert, aber auch eine Sammlung von Gemälden des Potsdamer Landschaftsmalers Carl Blechen. Im Landesmuseum für Moderne Kunst Cottbus im ehemaligen Dieselkraftwerk gehen 23.000 Werke moderner und zeitgenössischer Kunst mit der Architektur eine besondere Symbiose ein, die wir mit Ihnen in einer Führung durch das Haus entdecken wollen.

Treffpunkt
Busparkplatz am Bahnhof Südkreuz, Hildegard-Knef-Platz

Abfahrt
18. Juni 2020, 8:00 Uhr

Anmeldung per E-Mail