Schloss Doberlug | © C. Hoffmann
Schloss Doberlug | © C. Hoffmann
Exkursion
Samstag, 6. Juli 2024 Abfahrt: S-Bahnhof Potsdam-Griebnitzsee, Rudolf-Breitscheid-Str.

Exkursion: Doberlug und Lauchhammer

Wir brechen um 9 Uhr am S-Bahnhof Griebnitzsee mit einem Bus der Firma Wörlitz Tourist auf und fahren nach Lauchhammer. Dort beginnt um 11 Uhr der Besuch des Kunstgussmuseums Lauchhammer. Vor fast 300 Jahren gründete dort, in einer völlig unbedeutenden Gegend, Benedicta Margaretha Freifrau von Löwendal eine Eisengießerei; für das Zeitalter des Barock ein sensationeller Vorgang: eine adlige Frau als Unternehmerin. 1725 wurde das erste Feuer in einem Hochofen entzündet. Mit der Zeit spezialisierte sich die Gießerei mehr und mehr auf den Kunstguss und 1784 gelang in Lauchhammer erstmalig die Herstellung lebensgroßer Hohlfiguren. Lauchhammer wurde europa- und sogar weltweit berühmt für den hochqualitativen Guss von bronzenen Säulen, Geländern und Kandelabern. Brücken und Portale aus Lauchhammer zieren bis heute Innenstädte und Häuser auf der ganzen Welt. Bis heute wird in Lauchhammer Metall gegossen.

Anschließend fahren wir in das ca. eine halbe Stunde Busfahrt entfernte Doberlug-Kirchhain und kehren dort in das Restaurant Klosterschänke ein.

Um 15 Uhr erwarten uns im Renaissanceschloss Doberlug die Leiterin des Museumsverbunds Elbe-Elster Frau Babette Weber und der Kurator Dr. Torsten Lehmann. Sie werden uns mit der wechselhaften Geschichte des Schlosses vertraut machen und vor allem die Sammlung Dohna-Schlobitten zeigen. Die Familie Dohna-Schlobitten begann ihre Kunstsammlung im 17. Jahrhundert. Seitdem kamen Kunstwerke aus allen Jahrhunderten hinzu, wodurch die Sammlung ihre Einzigartigkeit erhielt. Im Zweiten Weltkrieg gingen große Teile der Sammlung verloren; die noch erhaltenen Stücke können nun, nachdem sie einige Jahre in Schloss Schönhausen zu sehen war, im Schloss Doberlug in Augenschein genommen werden.

Die Unkosten betragen 80 Euro inkl. aller Museumseintritte und Führungsgebühren, der Busfahrt von Griebnitzsee nach Lauchhammer, von Lauchhammer nach Doberlug und zurück nach Griebnitzsee sowie der Mittagsmahlzeit (exkl. Getränke). Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung ihren Wunsch für das Mittagsgericht Fleisch, Fisch oder vegetarisch an.

Mit der Teilnahme an den Veranstaltungen erklären Sie sich einverstanden, dass eventuell entstehende Fotos zur Dokumentation und/oder Pressearbeit verwendet werden können.

Treffpunkt:
S-Bahnhof Potsdam Griebnitzsee, Rudolf-Breitscheid-Str., 14482 Potsdam

Unkosten:
80 Euro

Anmeldung erforderlich
bis 4. Juni 2024

Termine
Samstag, 6. Juli 2024, 09:00 – 19:30 Uhr – Termin speichern

Anmeldung per E-Mail